Hauptinhalt

Kooperationsverbünde

Im Freistaat Sachsen kommt der Vielfalt der Förderorte für Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf bzw. Behinderung – insbesondere mit Blick auf das Wahlrecht der Eltern – eine hohe Bedeutung zu. So können diese Schülerinnen und Schüler an einer Förderschule oder inklusiv an einer Grundschule oder weiterführenden Schule unterrichtet werden. Die Entscheidung darüber liegt bei den Eltern, soweit bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Maßgeblich für die Wahl des am besten geeigneten Förderortes ist immer das Kindeswohl – denn nur so kann die Gesamtpersönlichkeitsentwicklung und die Verbesserung der Teilhabechancen erfolgreich gelingen.

Dies wird erreicht, wenn alle Kinder und Jugendlichen mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf bzw. Behinderung durch intensive Förderung zu einem ihrem Leistungspotenzial entsprechenden Bildungsabschluss geführt und gezielt auf das Berufs- und Arbeitsleben vorbereitet werden.

Darüber hinaus ist die Entwicklung und Ausgestaltung von Maßnahmen zur Gewährleistung inklusiver Bildungsangebote eine langfristige Aufgabe. Um eine tragfähige Struktur für die Umsetzung der Inklusion zu etablieren, werden in den nächsten Jahren in allen Regionen Kooperationsverbünde aufgebaut.

Ziel der Kooperationsverbünde ist es, die sonderpädagogische Förderung und die Ausgestaltung des inklusiven Unterrichts in allen Förderschwerpunkten mit zumutbaren Schulwegen zu sichern. Sie vernetzen die regionalen Partner und erleichtern auf diesem Weg die Zusammenarbeit vor Ort.

Kooperationsverbünde

  • sind gemeinsame Verantwortungsgemeinschaften von Schulen und weiteren externen Partnern,
  • dienen der besseren Vernetzung der Partner vor Ort,
  • erleichtern deren Zusammenarbeit und
  • tragen zu einer effektiven Förderung aller Schülerinnen und Schüler bei.

Umsetzung in den Regionen

Vorgehen zum Aufbau von Kooperationsverbünden

In allen sächsischen Regionen entstehen in den nächsten Jahren Kooperationsverbünde. Sie sollen eine bessere Vernetzung der Partner vor Ort ermöglichen, deren Zusammenarbeit erleichtern und zu einer effektiven Förderung aller Schülerinnen und Schüler beitragen. Der Aufbau der Kooperationsverbünde wird dabei entsprechend den regionalen Bedingungen und Erfordernissen unterschiedlich verlaufen. Das Sächsische Staatsministerium für Kultus wird dem Sächsischen Landtag bis zum 30.09.2021 über den Stand des Aufbaus der Verbünde berichten.

Beim Aufbau der Kooperationsverbünde im Zeitraum 2019 bis 2021 sind folgende Meilensteine vorgesehen:

1. Meilenstein

Alle öffentlichen Schulen werden einem Kooperationsverbund zugeordnet. Für jeden aufzubauenden Kooperationsverbund werden die vorhandenen Bedingungen, Akteure, Zuständigkeiten und Kooperationsstrukturen an den Schulen und bei den Trägern der Jugend- und Sozialhilfe, den Trägern der Schülerbeförderung sowie den Schulträgern öffentlicher Schulen erfasst und analysiert. Außerdem sollen Kindertageseinrichtungen, Schulen in freier Trägerschaft, die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit sowie weitere thematisch relevante regionale Partner in die Analyse mit einbezogen werden.

2. Meilenstein

Gemeinsam mit den jeweiligen Partnern des Kooperationsverbundes werden Potenziale, z. B. in der Kommunikation, im Aufbau spezieller Angebote und in der Steuerung von Prozessen und Abläufen, ermittelt.

3. Meilenstein

Auf Basis dieser Potenziale werden für die Umsetzung inklusiver Schulentwicklung Entwicklungs- und Gestaltungsziele abgeleitet. Dafür wird mit jedem Kooperationsverbund eine konstituierende Beratung durchgeführt.

4. Meilenstein

Die Ergebnisse der konstituierenden Beratungen werden protokolliert und Empfehlungen für die Weiterarbeit im Kooperationsverbund gegeben.

Was bedeutet konstituierende Beratung?

  • … das Fundament legen, errichten, etablieren…

Somit beschreibt sie den Prozess der ersten Schritte der Realisierung einer Organisation, eines Bündnisses oder auch …

  • einer Verantwortungsgemeinschaft
  • einer regionalen Bildungspartnerschaft
  • …bzw. des jeweiligen Kooperationsverbundes
zurück zum Seitenanfang