Hauptinhalt

Schulische Inklusion in Sachsen

Was bedeutet Inklusion?

Platzhalter

Der Begriff »Inklusion« ist mittlerweile in aller Munde. Doch wenn man über gemeinsamen Unterricht nachdenkt, stellt sich zwangsläufig die Frage: Was bedeutet Inklusion in der Schule überhaupt?

Im sächsischen Bildungssystem wird unter Inklusion zunächst ein Entwicklungsprozess verstanden. Das Ziel dieses Prozesses ist es, die gleichberechtigte Teilhabe von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf bzw. Behinderung am gemeinsamen Unterricht in allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen zu ermöglichen.

Dabei kommt der Vielfalt der Förderorte – insbesondere mit Blick auf das Wahlrecht der Eltern – eine hohe Bedeutung zu. So können Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf bzw. Behinderung an einer Förderschule oder inklusiv an einer Grundschule oder weiterführenden Schule unterrichtet werden. Die Entscheidung darüber liegt bei den Eltern, soweit bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind. Maßgeblich für die Wahl des am besten geeigneten Förderortes ist immer das Kindeswohl – denn dann kann Inklusion wachsen und erfolgreich sein.

Inklusion bedeutet Teilhabe und Chancengerechtigkeit. Und dies wird erreicht, wenn alle Kinder und Jugendlichen mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf bzw. Behinderung durch intensive Förderung zu einem ihrem Leistungspotenzial entsprechenden Bildungsabschluss geführt und gezielt auf das Berufs- und Arbeitsleben vorbereitet werden.

Einführungsvideo „Schulische Inklusion in Sachsen“

Aktionsplan der Sächsischen Staatsregierung

Eine Grafik mit Tiersilhouetten vor buntem Hintergrund

Für Menschen mit Behinderungen fördert die Sächsische Staatsregierung die volle und gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. Am 8. November 2016 hat das sächsische Kabinett den Aktionsplan der Sächsischen Staatsregierung zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) beschlossen. Dieser Aktionsplan ist ein Meilenstein im Inklusionsprozess, um die Chancengleichheit von Menschen mit Behinderungen im Freistaat Sachsen zu verbessern und ihre Diskriminierung zu verhindern. Neben einer Darstellung des Sachstandes werden jeweils der Handlungsbedarf aufgezeigt sowie Ziele und konkrete Maßnahmen zur Umsetzung benannt.

Sie haben weitere Fragen?
Kontaktieren Sie uns gern!

zurück zum Seitenanfang