Hauptinhalt

Was bedeutet Inklusion für Eltern ?

Zusammen miteinander: Mitwirkung der Eltern am Inklusionsprozess

Mutter und Vater mit zwei Kindern am Küchentisch

Die Weiterentwicklung schulischer Inklusion stellt Eltern vor neue Herausforderungen. Eltern, die ein schulpflichtiges Kind mit sonderpädagogischem Förderbedarf bzw. Behinderung haben, fragen sich: Wird mein Kind an der Regelschule umfassend gefördert? Wissen die Lehrkräfte, was mein Kind braucht?

Aber auch Eltern mit Kindern ohne sonderpädagogischen Förderbedarf bzw. Behinderung stellen sich zahlreiche Fragen, wenn sie mit schulischer Inklusion konfrontiert werden: Behalten die Lehrkräfte die individuellen Förderbedarfe aller Schüler im Blick? Verschlechtern sich die Leistungen meines Kindes durch inklusiven Unterricht?

Inklusion kann nur gelingen, wenn Aufklärung, Information, Mitbestimmung und Transparenz für Eltern sichergestellt werden. Beratung und Begleitung durch Fachkräfte der Schule und Schulaufsicht sind die Voraussetzung dafür, dass Eltern am Inklusionsprozess umfassend teilhaben und mitwirken können.

Praxisbeispiele

Schulversuch ERINA

Kinder auf einem Schwungtuch

Wir bauen Brücken!

Kinder in einer Klasse
Zum Seitenanfang springen