01.02.2019

Lernzieldifferente Unterrichtung: Broschüre "Organisationsmodelle inklusiver Unterrichtung an Oberschulen"

Erfahrungsberichte aus dem Schulversuch ERINA veröffentlicht

Vor dem Hintergrund der Erarbeitung von Unterstützungsmaterialien für die inklusive Schul- und Unterrichtsentwicklung wurden Erfahrungen von Oberschulen, die im Rahmen des Schulversuchs ERINA den gemeinsamen Unterricht von Schülern mit sonderpädagogischem Förderbedarf in den Förderschwerpunkten „Lernen“ und „geistige Entwicklung“ erprobt haben, gesammelt und aufbereitet.

Der Schulversuch ERINA wurde im Zeitraum 1. August 2012 bis 31. Juli 2018 in vier Modellregionen Sachsens an insgesamt 26 Schulen mit bis zu 300 inklusiv unterrichteten Schülern aller Förderschwerpunkte durchgeführt. Zielstellung war die Weiterentwicklung schulischer Inklusion und die Erprobung lernzieldifferenten Unterrichts im Rahmen unterschiedlicher Organisationsmodelle.

Die Dokumentation „Organisationsmodelle inklusiver Unterrichtung an Oberschulen. Erfahrungsberichte aus dem Schulversuch ERINA“ fast die Ergebnisse und Erfahrungen der Oberschule Niederbobritzsch, der Oberschule Kötzschenbroda und der 68. Schule – Oberschule der Stadt Leipzig bei der Umsetzung der verschiedenen Organisationsmodelle inklusiver Unterrichtung zusammen. Die Erfahrungsberichte sollen andere sächsische Oberschulen auf ihrem Weg zu einer inklusiven Schul- und Unterrichtsentwicklung unterstützen und insbesondere für die Organisation lernzieldifferenter Beschulungsangebote eine praktische Arbeitshilfe sein.

Lernzieldifferente Unterrichtung an Oberschulen
© SMK 

Die Broschüre kann in der Publikationsdatenbank des Freistaates Sachsen kostenlos bestellt werden: https://publikationen.sachsen.de/bdb/artikel/32479

zurück zum Seitenanfang