24.07.2018

ESF-Projekt »Inklusionsassistent«: Start des 4. Bekanntmachungsverfahrens

Bereits seit dem Schuljahr 2016/17 sind an mittlerweile 227 allgemein- und berufsbildenden Schulen Inklusionsassistenten im Einsatz.

Die Assistenten helfen den Lehrkräften unter anderem bei der zusätzlichen Förderung der Schüler, der sozialen Entwicklung im Klassenverband, der Elternarbeit und bei der Zusammenarbeit mit Ausbildungsbetrieben. Sie arbeiten an den einzelnen Förderplänen mit, protokollieren die Entwicklungsfortschritte und tauschen sich fachlich mit dem Lehrer aus. Darüber hinaus setzen sie sich dafür ein, frühzeitig möglichem sonderpädagogischen Förderbedarf entgegenzuwirken. Deshalb kommen die Inklusionsassistenten auch im Rahmen von Ganztagsangeboten unterstützend zum Einsatz.

Mit Beginn des Schuljahres 2018/19 startet das Projekt in eine neue Ausschreibungsrunde. Auf der Grundlage des 4. Bekanntmachungsverfahrens des Staatsministeriums für Kultus können sich ab Ende August 2018 Projektträger für den sachsenweiten Einsatz von Inklusionsassistenten an insgesamt 24 Grund- und Oberschulen in öffentlicher Trägerschaft bewerben. Für Schulen in freier Trägerschaft gibt es ein eigenes Bekanntmachungsverfahren.

Die Antragstellung erfolgt bei der Sächsischen Aufbaubank (SAB). Der Antrag ist unter Verwendung der entsprechenden Antragsformulare schriftlich bei der SAB einzureichen. Weiterführende Auskünfte zum Antragsverfahren erteilen die Mitarbeiter der SAB.

Zum Seitenanfang springen