Hauptinhalt

Wir bauen Brücken! – Menschen mit Handicap im Alltag und in der Schule

Ein Projekt des Körper- und Mehrfachbehindertenverbandes Sachsen e. V.

Mädchen an einer Schulbank

Ziele

»Wir bauen Brücken! – Menschen mit Handicap im Alltag und in der Schule« ist ein vom Körper- und Mehrfachbehindertenverband Sachsen e. V. initiiertes Projekt, das seit dem Jahr 2009 für Schüler an sächsischen Grundschulen, Oberschulen, Gymnasien und berufsbildende Schulen durchgeführt wird. Ziel des Projektes ist es, Kinder und Jugendliche für das Thema Behinderung zu sensibilisieren, Aufklärung zu leisten und die Vielfalt des Themas emotional und praktisch erlebbar zu machen. Der Projektleiter Christian Lissek, der selbst von einer Behinderung betroffen ist, verbindet mit der Projektdurchführung den Wunsch, einen Beitrag zu einem gemeinsamen Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung zu leisten.

Umsetzung in der Praxis

Im Rahmen einer Veranstaltung (im Umfang von zwei Stunden) werden in einem theoretischen Teil zunächst die unterschiedlichen Behinderungsarten, Entstehungsgründe und der Umgang mit Behinderungen thematisiert. In einem darauffolgenden praktischen Teil erhalten die Schüler die Möglichkeit, mit allen Sinnen zu erfahren, wie sich eine Behinderung »anfühlt« und wie diese den Alltag beeinflusst. Zu diesem Zweck können die Kinder und Jugendlichen z. B. mit einem Rollstuhl fahren, sich mit verbundenen Augen orientieren und führen lassen oder das Gebärdenalphabet üben. Darüber hinaus wird thematisiert, welche Hilfestellungen Menschen ohne Behinderung leisten können. Zum Abschluss jeder Veranstaltung wird die praktische Übung reflektiert und individuelle Erfahrungen mit der erlebten Einschränkung werden ausgetauscht.

Ergebnisse und Fazit

Durch praktisch erlebbare Einschränkungen, die Menschen mit Behinderungen tagtäglich begleiten, erfahren Kinder und Jugendliche, was es bedeutet, mit einer Behinderung zu leben und mit ihr umzugehen. Darüber hinaus werden sie in die Lage versetzt, ihre eigene Einstellung zum Thema Behinderung zu überprüfen und zu erweitern. Die Vermittlung der Inhalte durch eine Person, die selbst von einer Behinderung betroffen ist, fördert den Abbau von Vorurteilen und Ängsten. Am Ende jeder Veranstaltung sollen Achtung und Respekt statt Diskriminierung und Mitleid sowie Teilhabe statt gesellschaftlich-institutioneller Ausgrenzung im Umgang mit Menschen mit Behinderungen selbstverständlich sein. Ein offener und aufgeklärter Umgang mit dem Thema Behinderung baut Barrieren in den Köpfen der Menschen ab und hilft, Toleranz und Verständnis für Betroffene zu fördern.

Ansprechpartner

Christian Lissek

Postanschrift:
KMV Sachsen e. V.
Körper- und Mehrfachbehinderten Verband
Breisgaustraße 53
04209 Leipzig

Telefon: 0341 4201690

Telefax: 0341 42016940

E-Mail: christian.lissek@gmx.net

Webseite: http://www.kmv-sachsen.de

zurück zum Seitenanfang